Kampf dem Karies

Vielleicht haben Sie es auch schon mal sagen hören: “Ach, bei den Milchzähnen muss man nicht so genau sein mit der Pflege. Da kommen sowieso die Neuen nach.” Aber genau diese Leichtfertigkeit bei der Zahnhygiene bei unseren ganz Kleinen rächt sich im Laufe der Kindheit mitunter schmerzhaft. Wie Sie als Eltern mit Ihrem Kind gemeinsam und mit Hilfe einiger Tipps schon früh für eine gesunde Zukunft sorgen können, möchte ich heute anhand von 10 Beispielen zeigen.

1 Regelmäßige Reinigung der ersten Zähne …denn die sind das “Fundament” für die nachkommenden Zähne

2 Teamwork: helfen Sie ihrem Kind, die Zähne richtig zu putzen, denn in der frühen Kindheit wissen die Kleinen noch nicht, auf was es beim Putzen ankommt.

3 Eigenverantwortung vs Gene die Zähne der eigenen Eltern oder Großeltern müssen nicht vorbestimmen, wie die Zähne Ihrer Kinder aussehen. Vielmehr sollten Kinder lernen, wie sie selbst am Besten ihre Zähne pflegen können.

4 “Je häufiger, desto besser” – Nein. Gesundheitsorganisationen und Zahnärzte sind sich weitgehend über folgendes Maß einig: 2 Mal täglich 2 Minuten. Wichtig ist, dass alle Flächen und Zwischenräume gereinigt werden, auch wenn es mal etwas länger dauert.

5 Zahnpasta: Wichtig ist nicht der Geschmack oder die Farbe, sondern, dass die Pasta richtige Menge an Fluorid enthält, ein wichtiger Bestandteil, der das Zahnfleisch und die Zähne vor Entzündungen und Karies schützt.

6 Zahnarztbesuch erst bei Beschwerden?: Gehen Sie mit Ihrem Kind zum Zahnarzt, um Krankheiten vorzubeugen, Fragen zu beantworten und nicht erst, wenn es Beschwerden gibt. So sind Sie auf der sicheren Seite.

7 Getränke wie Säfte aus dem Fläschchen?: Wenn das Getränk Zucker enthält (also auch Fruchtsäfte), sind die Zähne über lange Zeit und immer wieder dem Zucker ausgesetzt und werden so geschädigt. Also: Wasser ruhig aus dem Fläschchen, alle anderen Getränke in kleinen Gläsern und nur zu den Mahlzeiten.

8 Je fester desto besser? Sowohl der Bürstenkopf, als auch der Druck aus der Hand sollten eher weich, bzw. schonend als hart sein, um das Zahnfleisch zu schonen. (SmartSonic)

9 Sofort nach der Mahlzeit putzen? Warten Sie ca. 20 Minuten ab, bevor Sie mit Ihrem Kind die Zähne putzen. Sonst leidet der Zahnschmelz.

10 Von Rot nach Weiß putzen? Nicht unbedingt. Besser ist es, die Zahnbürste in einem leicht schrägen Winkel anzusetzen und den Zahn mit kreisenden Bewegungen zu säubern, um ihn am gründlichsten zu putzen.

Mit diesen Tipps und zusammen mit einer gesunden Ernährung werden Ihre Kleinen und deren Zähne gesund und stark durch die Kindheit kommen.