Von 5. bis 8. Januar waren Matthäus und Paul mit Playbrush als Aussteller auf der CES in Las Vegas. CES steht für Consumer Eletronics Show und sie ist eine der größten Messen der Welt.

Zu diesem spannenden Erlebnis und der Zeit in Las Vegas, haben wir Paul ein paar Fragen gestellt.

 

Warum habt ihr euch die CES ausgesucht und welche Erwartungen hattet ihr als Aussteller? 

Paul: Weil Playbrush als Produkt perfekt auf die CES passt. Die CES ist die größte Consumer Electronics Messe der Welt, man lernt dort sehr viele Leute kennen, sieht neue Produkte und Trends, was es in anderen Ländern gibt und man bekommt tolles Feedback von potentiellen Partnern, Distributoren und Retailern.

Da die Messe in Amerika stattfindet, herrschte natürlich ein Fokus auf den US Markt, jedoch findet man dort auch alle großen Consumer Electronics Verkäufer aus Europe, Asien, Lateinamerika, Australien und Afrika.

Cool ist, dass alle die dort sind auch wirklich neue Produktkategorien suchen und somit waren wir mit Playbrush direkt am richtigen Platz. Uns wurde die CES vor allem von Michael (CEO) von Tractive empfohlen, und wir haben dann gleich auch Lucanus von Speedinvest für ein wenig Verkaufsverstärkung mitgenommen.

 

Wurden Erwartungen erfüllt und auch übertroffen? 

Paul: Definitiv übertroffen – das Feedback war richtig gut.

Während wir nur ein sehr kleiner Fisch in einem großen Teich waren, haben wir trotzdem viele neue Kontakte geschlossen und sind schon in zahlreichen Gesprächen Playbrush auch in anderen Märkten anbieten zu können. Das motiviert natürlich unglaublich uns immer weiter zu entwickeln.

 

Wie war die Stimmung auf der Messe im Allgemeinen und wie die Reaktionen auf Playbrush? 

Paul: Allgemein ist die Messe vor allem sehr sehr groß. Man kommt gar nicht dazu sich viel anderes anzusehen, weil man alle 5 Minuten ein neues Gespräch anfängt und in seiner Halle „gefangen“ ist. Das ist aber natürlich sehr gut und wir haben uns gefreut so viel positives Feedback zu bekomme. Die Besucher haben Playbrush kräftig ausprobiert und viele dazu Fragen gestellt. Gleich danach wurden wir auch schon mit Emails überhäuft.

Besonders gut hat den meisten Distributoren gefallen, dass Playbrush mit herkömmlichen Kinderzahnbürsten funktioniert und Kinder sich die Playbrush teilen können, was auch den vergleichsweise leistbaren Preis rechtfertigt.

 

Was habt ihr auf der Messe gelernt? Was für ein Feedback gab es bzgl. Playbrush und wie trägt die Messe zur Entwicklung von Playbrush bei? 

Paul: Es gab ein wenig Produkt-Feedback und vor allem Verbesserung zu Verpackung und Manual (mehr Sprachen war der Hauptgrund). Oft wurde auch nach mehr Spielen gefragt, an denen wir ja schon arbeiten.

Ansonsten waren die Key Leasings vor allem im Bereich Vertrieb und erschließen neuer Märkte – dabei haben wir allerdings unendlich viel gelernt und freuen uns auf alles was jetzt auf uns an neuen Möglichkeiten zukommt!

 

Danke für deine ausführlichen Antworten und viel Erfolg weiterhin!

Paul: Danke!

 

CES foto