Gerade in der Osterzeit werden Eier in Massen verbraucht. Deswegen wollen wir Ihnen in unserer Osterserie ein paar Tipps und Tricks rund um das Ei geben, mit denen Sie und Ihre Kinder sicherlich Freude haben werden. Heute zeigen wir Ihnen, wie sie ganz einfach Eierköpfe mit Krautfrisur basteln. Somit haben Sie eine schöne Deko für den Frühstückstisch, die nicht nur hübsch, sondern auch nützlich ist.

Vorbereitung für die Eierköpfe

Bevor der ganze Spaß so richtig losgeht, benötigen wir einige Utensilien, um unseren Eierköpfen ein Gesicht und Haare zu verpassen. Einige Dinge werden Sie wahrscheinlich zu Hause haben, manche müssen Sie vielleicht extra kaufen und der Rest wird ganz der Fantasie Ihres Kindes überlassen:

  • Eierschalen: mindestens halbe Eierschalen, aber je mehr das Ei in Takt ist, desto besser
  • Wattepads oder Watte
  • eventuell Blumenerde
  • Kressesamen
  • 1 Eierkarton für 6 Eier oder Eierbecher
  • zusätzliches Material: Kleber, buntes Papier, schwarzer Edding, Kulleraugen etc.

Die Aussaat für die Eierköpfe beginnt

Nehmen sie sich jeweils eine Eierschale und ein Wattepad. Befeuchten Sie nun das Wattepad und legen es behutsam in die Eierschale. Danach streuen Sie einige Kressesamen auf die Watte. Die Aussaat ist jetzt erledigt und Sie werden sich in einigen Tagen über die blühende Kresse in den Eierschalen erfreuen können.

Sie können natürlich auch noch andere Kräuter, wie zum Beispiel Schnittlauch oder Thymian in den Eierschalen wachsen lassen. Dafür werden sie allerdings Blumenerde zur Aufzucht benötigen. Kresse ist in diesem Fall nicht so pingelig und wächst fast überall 😉

Das Ei braucht Charakter

Nachdem wir für die künftigen Haare unserer Eierköpfe bereits gesorgt haben, kommt nun der lustige Teil. Wir erschaffen Charaktere. Malen Sie ganz nach Belieben Augen und Mund auf das Ei. Hier haben wir für Sie einige Münder und Augen zum Ausdrucken. Kombinieren Sie einfach wild herum, um die verrücktesten Eierköpfe zu gestalten. Besonders gut machen sich allerdings lustige Wackelaugen, die man den Eiern aufkleben kann. Narben oder aufgemalte Sprünge in der Schale sind nur zwei von unzähligen Verzierungsmöglichkeiten. Sie sehen: der Fantasie sind hier keine Grenzen gesetzt.

Nun geht es an die Aufbewahrung

Nachdem wir mit dem Basteln fertig sind, brauchen unsere Eierköpfe natürlich einen Platz, auf dem wir sie präsentieren können. Besonders gut eignen sich dafür Eierbecher. Zur Not tut es aber auch ein  ca. 1,5cm dicker und 10cm langer Streifen Papier, den Sie zu einem Ring zusammenkleben und das Ei daraufstellen. Die Unterseite eines Eikartons eignet sich auch hervorragend für ein Nest. Schneiden Sie grünes Papier in kleine Schnipsel und verteilen diese im Eikarton. Jetzt können sie die Kräuterköpfe auf das Papiergras betten.

 

Ei-Fakt: Um die Frische eines rohen Eis zu testen, gibt es einen Test, den Sie zu Hause durchführen können. Legen Sie das einfach in ein Glas Wasser und sehen Sie, was passiert:

  • Bleibt das Ei am Boden des Glases liegen, dann ist es noch frisch und kann gefahrlos verzehren
  • Das Ei richtet sich leicht auf: es ist bereits Flüssigkeit aus dem Ei verdunstet. Verbrauchen Sie das Ei so bald wie möglich
  • Das Ei steigt auf: Sie sollten das Ei sicherheitshalber nicht mehr essen. Heben Sie allerdings die Schale auf, denn wir werden Sie im Rahmen unserer Osterserie noch benötigen 😉