Wir möchten die Osterzeit nutzen und euch ein kurzweiliges, aber sehr interessantes Experiment zeigen. Damit möchten wir euch auch veranschaulichen, wie sehr Säure den Zahnschmelz angreift. Alles, was ihr für den Versuch braucht, ist:

  • ein rohes Ei
  • Essig
  • ein Glas
  • Geduld

Zuerst legt ihr das Ei vorsichtig in das Glas. Dann nehmt ihr den Essig und füllt soviel in das Glas, dass das Ei gut mit Essig bedeckt ist. Nun heißt es warten, doch ihr werdet bald sehen, dass sich Bläschen an der Eierschale bilden werden. Nach und nach wird der Essig die Eierschale auflösen und nach 1 bis 2 Tagen, werdet ihr eine Art „Gummiei“ vorfinden. Der Essig hat also die komplette Eierschale aufgelöst.

Wir gehen jetzt noch einen Schritt weiter

Unser Experiment hat auch etwas mit Zähnen und Zähneputzen zu tun.
Ganz klar: die Eierschale stellt unseren Zahnschmelz dar und der Essig eine Säure. Wie die Schale vom Essig, werden auch unsere Zähne von saurem Essen angegriffen. Zahnpasta schützt unseren Zahnschmelz und unsere Zähne.

 

Für die Erweiterung des Experiments benötigt ihr noch

  • fluoridhaltige Zahnpasta
  • Frischhaltefolie

Reibt eine Hälfte der Eierschale mit der Zahnpasta ein. Die andere lasst ihr unbehandelt. Nun packt ihr das Ei vorsichtig in Frischhaltefolie ein und lagert das Ganze für 3-4 Tage. In dieser Zeit kann die Zahnpasta einwirken. Danach spült ihr das Ei vorsichtig ab und legt es in das Glas voll mit Essig. An der unbehandelte Seite werden sich bald wieder Bläschen bilden, während die „behandelte“ Hälfte unberührt bleibt. Nun ist wieder etwas Geduld gefragt, aber im besten Fall findet ihr Bald ein Ei vor, wo die behandelte Eiseite noch völlig intakt ist und die unbehandelte Seite nur noch aus der Eihaut besteht. Ihr seht also: Zahnpasta schützt unsere Zähne.

Chemischer Hintergrund:

Wie auch unsere Zähne besteht die Eierschale zu einem Großteil aus Kalziumcarbonat. Die Bläschen, die sich auf der Eischale bilden, sind Kohlenstoffdioxix, das durch das Kalk in der Schale freigesetzt wird. Auf der anderen Seite schützt das Fluorid aus der Zahnpasta die Eischale vor einem Angriff der Säure.