Drei easy Rezepte für gesunde Flugsnacks à la Johanna 🙂 

Ich habe drei Rezepte für euch vorbereitet, die alle drei sehr ähnliche Basiszutaten wie Bananen, Haferflocken und Nüsse (hat man mit Kids meistens daheim) enthalten, aber auf drei unterschiedliche Arten zubereitet werden. Bei den Snacks habe ich darauf geachtet, dass sie möglichst zuckerfrei/zuckerarm, gut verträglich sind, lange satt machen, für Eierköche wie mich leicht umsetzbar sind ;), und natürlich vor allem gut schmecken!

Meistens entscheide ich mich für eines der drei Rezepte und das backe ich dann am Tag bevor wir fliegen. Mit hungrigen Kids ist bekanntlich nicht zu spaßen und hungrig ist bei uns definitiv noch keiner geblieben :)…

No Bake- Müsliriegel

 

Ihr braucht:

180g Haferflocken (fein)
60g gemahlenen Mandeln
4 EL Kokosflocken
1 TL Leinsamen
1 TL Chiasamen
1 TL Sesam
2 EL crunchy Erdnussbutter (ohne Zuckerzusatz)
5 EL Honig
7 EL Öl (Kokos oder neutrales Pflanzenöl)
Prise Zimt (je nach Geschmack)
Handvoll Trockenfrüchte (Himbeeren, Bananen, Cranberrys, was auch immer euch schmeckt)
Brise Salz

So geht‘s:

Haferflocken, Mandeln, Salz, Sesam, Chiasamen, Leinsamen, Kokosflocken, Zimt und Salz in einer großen Schüssel miteinander vermischen. Die Trockenfrüchte so klein wie möglich zerhacken (sonst zerfallen euch die Riegel) und zu eurem Haferflockenmix mischen. Jetzt erwärmt ihr in einem kleinen Topf den Honig mit dem Öl bei kleiner Hitze, sodass sich der Honig mit dem Öl gut vermengt und rührt dann die Erdnussbutter unter. Dann vermischt ihr alles und knetet die Müslimasse ordentlich durch (mit den Händen klappt das am besten). Anschließend Braucht ihr eine flache rechteckige Form, in der ihr eure Mischung verteilt. Fest andrücken! Jetzt kommen die Riegel für mindestens eine Stunde in den Kühlschrank.

Solltet ihr merken, dass die Konsistenz nicht passt und die Riegel zerfallen, probiert einfach mehr Haferflocken oder mehr Honig beizumengen. Je nach gewählten Zutaten, variiert die Menge etwas.

Jetzt könnt ihr aus eurer Müslimasse gleichmäßig große Riegel schneiden. Tada!!! Fertig sind eure super leckeren, gesunden Müsliriegel und das ganz ohne Backen.

Bei mir sind sich 12 Riegel ausgegangen.

Easy Peasy Haferflocken-Kekse ohne Zucker

 

Ihr braucht:

2 überreife, braune Bananen (wenn ihr sie so nicht mehr essen wollt, sind sie gerade einmal reif genug 😉)
160g Haferflocken (fein)
1 EL crunchy Erdnussbutter (ohne Zuckerzusatz)
Handvoll Trockenfrüchte (wir haben Kirschen genommen)
Brise Zimt
Vanilleschote (ausgekratzt)

So geht’s:

Ofen auf 175 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen. Zuerst püriert ihr eure reifen Bananen zu einem Brei und mischt die Erdnussbutter, die Brise Zimt und die ausgekratzte Vanilleschote dazu. Dann weicht ihr eure Trockenfrüchte in etwas kochendem Wasser für ein paar Minuten ein und zerteilt sie in kleine Stückchen. Anschließend wird alles miteinander vermischt. Jetzt könnt ihr aus eurem Teig kleine Kügelchen formen und sie auf ein mit Backpapier belegtes Blech setzen. Die Kugeln werden jetzt entweder mit einem Löffel oder mit den Fingern leicht flachgedrückt. Und jetzt kommen die Kekse für ca. 15 Minuten ins Rohr. Lieber etwas kürzer als zu lange backen, damit die Kekse schön soft und nicht trocken werden! Ihr seht, diese leckeren Speed-Kekse sind wirklich keine Hexerei 😊!

 

Bananen-Muffins

Ihr braucht:

3 große (oder 4 kleine) super reife, braune Bananen (wieder je brauner, desto besser)
120ml Hafermilch
120g Dinkelmehl
80g Haferflocken (fein)
2 TL Backpulver
1 TL Chiasamen
Brise Zimt
Vanilleschote (ausgekratzt)
Pecannüsse zum Verzieren (je nach Geschmack)

Da unsere Bananen keine Zeit zum Reifen und braun werden hatten, habe ich einen Schuss Ahornsirup dazu gemischt, wegen der Süße, aber bei richtig schön reifen Bananen, wäre das nicht notwendig.

So geht’s:

Backofen auf 180 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen. Zuerst werden die super reifen Bananen zu einem Mus püriert. Anschließend kommt die Hafermilch dazu und dann der Rest. Alles gut und kräftig vermischen. Dann könnt ihr euren Teig in Muffinförmchen füllen (am besten sind welche aus Silikon, da bleibt nichts kleben). Bei uns mussten es allerdings Elsa- und Minion-Förmchen sein, das Auge isst schließlich mit 😉… Am Schluss könnt ihr noch auf jeden Muffin eine Nuss setzen und dann ab ins Rohr mit ihnen! Die Muffins müssen um die 20 Minuten backen.