Liebe Freunde,
Ich konnte diese Nacht kaum schlafen, weil ich soooo aufgeregt war. Das Team Playbrush musste mir DREI MAL die Geschichte vom Riesen, der das Zähneputzen lernt, gelesen. Zum Frühstück gab es für mich ein Glas Milch und ein KRASSON (es tut mir leid, aber ich kenne mich mit euren Menschenbegriffen noch nicht so gut aus. Auf jeden Fall sah eh aus, wie ein Sichelmond und schmeckte herrlich). Allein beim Gedanken daran, muss ich mir schon das Bäuchlein reiben. Ich glaube ich mag Frühstück ab jetzt.

Zuerst war ich ein wenig enttäuscht, dass heute nicht so viele Kinder wie gestern kommen sollten, aber mir wurde dann erklärt, dass wir heute einen Workshop für eine Gruppe von Kindern machen.
Die Idee war drachtastisch. Ich erkläre euch kurz, worum es dabei ging (vielleicht erklärt mir hier auch jemand bald diese Technik und ich kann euch ein paar Bilder unter meinen Text zaubern).
Meine lieben Freunde vom Team Playbrush haben mit mir die Gruppe Felix im St. Josephhaus in Mönchengladbach besucht.
Zuerst haben wir ihnen erklärt, wie wichtig Zähneputzen ist und dann haben die Kinder mit mir geknuddelt. Auch die Kinder waren ziemlich aufgeregt und deswegen haben wir das gemacht, was in der Nacht schon bei mir funktioniert hat: Wir haben die Geschichte vom Riesen, der Zähneputzen lernt und viel gelacht. Natürlich haben wir auch geputzt. Unter der Anleitung meiner guten Freundin der Zahnfee. Sie unterstützt uns bei #UnsereMissionGegenKaries und die Kinder haben sie so gern gehabt, wie ich sie gern habe.
Es war ein wunderschöner Tag und es ist mir sehr schwer gefallen, wieder TSCHÜSS zu sagen.
Ganz herzlich möchte ich mich beim tollen Team der Gruppe Felix bedanke.
Felix bedeutet ja anscheinend “der Glückliche”.
Also bin ich heute euer Dayo Felix