Nach dem kleinen Unfall mit den Zahnbürsten mussten wir notgedrungen neue besorgen. Und so packte ich die beiden Kleinen und zog mit ihnen los.

Im Geschäft angekommen musste ich mit beiden diskutieren, wer im Kinderwagen sitzen bleiben muss und wer im Einkaufswagerl sitzen darf. Man glaubt es kaum aber es gibt Momente wo meine 1 ½ -jährige einen noch größeren Sturkopf an den Tag legen kann als mein fast 6-jähriger Sohn. In diesem Fall ging der Einkaufswagen in den Besitz von Antonia über. Als wir uns auf den Weg in die Zahnputzabteilung machten, wurde ich bei jeden Schritt mit „Mami, schau mal! Und schau mal da!“, bombardiert. Johannes zog mich in die eine Richtung während Antonia auf der anderen Seite alles in den Einkaufswagen warf was sie in die Hände bekam. Kurz gesagt, der ganz normale Wahnsinn. Bei den Zahnputzsachen angekommen sagte ich zu Johannes: „Also Johannes, hör mir zu. Du darfst dir jetzt eine Zahnbürste aussuchen. Diejenige, die dir am meisten gefällt, die nehmen wir, einverstanden?“ Da wurden seine Augen groß und er hüpfte auf und ab. „Jaaa!! Mami die will ich! Nein, diese will ich! Nein, die da!!“ So schnell konnte ich gar nicht schauen, da landeten mindestens drei verschiedene Bürsten im Einkaufswagen und hätte ich meinen lieben Sohn nicht gebremst, wären es sicher noch etliche mehr geworden. Also noch einmal von Anfang an mit dem Erklären. Eine dürfe er sich aussuchen. Die, die er am Schönsten fände. Eben nur eine.

Blog_02

Während er die große Entscheidung treffen musste ob es die hellblaue mit Spiderman oder doch die rote mit den Autos werden sollte, kümmerte ich mich um Antonia. Ich nahm zwei verschiedene Zahnbürsten von den Haken und zeigte sie ihr. „Also Mädi, welche willst du?“ Sie schaute beide genau an, dann mich und sagte „Nein“, und dann zeigte sie auf die kitschigste, glitzerndste Zahnbürste die ich je gesehen habe. Allein beim Anblick bekam ich einen viel zu süßen Erdbeergeschmack im Mund. Aber versprochen ist versprochen und ich gab sie ihr. „Didizi!“,freute sie sich und drückte sie fest an sich. Johannes entschied sich schließlich für die Spiderman Zahnbürste. Als ich gezahlt hatte und Kind und Einkäufe im Kinderwagen verstaute, ermahnte ich meine Kinder gleich: „Die landen aber nicht wieder im Klo, gell?“ Beide lachten. Und auch die Verkäuferin. „Sie kommen wieder, glauben Sie mir. Ich hab das alles auch erlebt. Ihre Kinder werden noch viel kreativer werden!“ Ich lächelte gequält und seufzte. Ach, wenn sie wüsste.

Mehr von mir gibt’s nächste Woche wieder in “Sophie’s Blog”. Ich freu mich schon & happy brushing einstweilen!